Bauzeit im Zeitplan – Das Museum Barberini am Alten Markt in Potsdam ist eröffnet

Bauzeit im Zeitplan - Das Museum Barberini am Alten Markt in Potsdam ist eröffnet

Am 20.01.2017 wurde das Museum im Beisein von Bundeskanzlerin Angela Merkel [CDU] offiziell eröffnet, am 21.01.2017 war es im Rahmen des Stadtfestes erstmals für die Öffentlichkeit zugänglich. Zur Eröffnung zeigt das Museum drei Ausstellungen mit Werken aus der Sammlung des Kunstmäzens Prof. Hasso Plattner, ergänzt durch hochkarätige Leihgaben.

DGI Bauwerk übernahm die Ausschreibungen, Vergaben und die Bauüberwachung [Hochbau].
‘Hier handelt es sich um ein Paradebeispiel von Kooperativem Bauen.’
Bernd Tibes, DGI Bauwerk

Rekonstruktion und Museumsbau bedingten hohe Qualitätsanforderungen bei einer ohnehin sehr komplexen Bauaufgabe. Zusätzlicher Zeitdruck bestand durch einen seitens des Bauherrn festgelegten Eröffnungstermin.
Projektrisiken wurden im Vorhinein gemeinsam zwischen Bauherrn, Projektsteuerung und Bauüberwachung erfasst und eingeschätzt. Eine sehr tiefgehende Planung des Büros Hilmer & Sattler und Albrecht ermöglichte eine frühzeitige Leistungsausschreibung. Die Verträge mit den beteiligten Firmen wurden mehrere Monate vor dem eigentlichen Baubeginn abgeschlossen. Im Anschluss folgten mit den gewerblichen Auftragnehmern intensive Abstimmungsrunden zum Bauablauf.
Im Ergebnis stand ein einvernehmlicher Terminplan, der die Basis für die darauffolgende hochfrequente Abstimmung und Überwachung darstellte. Da es sich um die Rekonstruktion eines historischen Bauwerks handelt, kamen Gewerke und Arbeitsmethoden zum Einsatz, die heute auf Baustellen nicht mehr ganz üblich sind, wie z.B. Naturstein- und Bildhauerarbeiten und Gewölbekonstruktionen.Trotzdem, und mit dem sehr hohen Qualitätsanspruch des Bauherrn, wurden die Ziele qualitativ und terminlich erreicht – eine bauliche Übergabe vor dem vereinbarten Termin.

MUSEUM BARBERINI, POTSDAM, NEUBAU