BDA-Container – Besichtigung der Vattenfall AG Deutschland-Zentrale
CO2-Einsparungen und Cradle-to-Cradle

BDA-Container - Besichtigung der Vattenfall AG Deutschland-Zentrale CO2-Einsparungen und Cradle-to-Cradle

Am 28. Oktober 2020 hatte der BDA Berlin zur Besichtigung der Baustelle für die Zentrale der Vattenfall AG am Bahnhof Südkreuz eingeladen, welche nach dem Entwurf von Tchoban Voss Architekten und unter der Bauüberwachung von DGI Bauwerk Gesellschaft v. Architekten (Bernd tibes) derzeit realisiert wird.
Das Gebäudeensemble besteht aus zwei Baukörpern, einem Solitär und einem um ein zentrales Atrium errichtetes Carré-Gebäude und umfasst insgesamt rund 32.000 Quadratmeter Geschossfläche. Die oberirdischen Geschosse beider Baukörper werden in modularer Holz-Hybrid-Bauweise errichtet, dabei sorgt eine Taktbauweise für einen effizienten Bauablauf. Durch die intelligente Kombination des nachwachsenden Rohstoffs Holz mit Beton reduzieren sich die für die Herstellung des Rohbaus anfallenden CO2-Emissionen im Vergleich zur konventionellen Stahlbetonbauweise erheblich pro Quadratmeter Nutzfläche. Die verwendeten Baumaterialien sind weitgehend recyclefähig nach dem Cradle-to-Cradle-Prinzip.
Unter Einhaltung der aktuellen Corona-Vorgaben erhielt die etwa 20-köpfige Gruppe einen Einblick vor Ort in die Arbeitsweise und Konstruktion der Montage der letzten Etagen.

Führung: Sergei Tchoban [Tchoban Voss Architekten], Wolfram Kliese [Projektleiter DGI Bauwerk], Bernd Tibes [Geschäftsführer DGI Bauwerk], René Knapp [Fa. Rhomberg]

INFORMATION ZUM PROJEKT