Neues von der FAIR-Baustelle
Im ersten Tunnelabschnitt beginnt nun die technische Gebäudeausrüstung

Neues von der FAIR-Baustelle Im ersten Tunnelabschnitt beginnt nun die technische Gebäudeausrüstung

Das Herzstück der FAIR-Baustelle in Darmstadt ist ein unterirdischer Beschleunigerring mit einem Umfang von knapp 1100 Metern, durch den später Ionen nahezu in Lichtgeschwindigke rasen werden.
Anfang März wurde der erste Abschnitt – knapp ein Drittel des Tunnels – so weit fertig gestellt, dass dort die technische Gebäudeausrüstung (TGA) beginnen konnte. Die Halterungen für die Kabeltrassen werden montiert.
Für die Übergabe dieses Abschnitts galt es, die Betonoberflächen vorzubereiten und die Wand- und Deckenanstriche sowie die Bodenbeschichtung aufzubringen.
Ein Bauaufzug ist eingebaut und ein Brückenkran im Anlieferungsbereich des Erdgeschosses montiert, um die Materialien der Haustechnikfirmen vom Erdgeschoss in die Tunnelebene im 3. Untergeschoss zu befördern.
Die Planung und Realisierung des Bauprojekts übernimmt die Arbeitsgemeinschaft ion42, bestehend aus den Architekturbüros DGI Bauwerk und schneider+schumacher.

GROSSPROJEKT FAIR