FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR HOLZFORSCHUNG, BRAUNSCHWEIG, ZeluBa – Zentrum für leichte und umweltgerechte Bauten, Wilhelm-Klauditz-Institut, WKI

Heterogenes Raumprogramm auf beengtem Grundstück – so lässt sich die Aufgabenstellung für das Zentrum für leichte und umweltgerechte Bauten (ZeLuBa) beschreiben. Entsprechend der Forschung am ZeluBa lag der Fokus bei der Planung auf der Verwendung von nachwachsenden Rohstoffen in Kombination mit konventionellen Werkstoffen.
In Arbeitsgemeinschaft planten DGI Bauwerk und schneider+schumacher einen Neubau, der aus drei Baukörpern besteht.
Neben der eingeschossigen Prüffeldhalle mit einem europaweit einzigartigen Erdbebenprüfstand, waren Laborräume mit einer hohen Schwingungsempfindlichkeit gefordert sowie Büroräume und ein Seminarraum.
Die Halle und der Büro-Laborriegel werden über einen eingeschossigen Baukörper erschlossen. Dieser verbindende Baukörper bildet als dreidimensionale Stahlbetonkonstruktion die notwendige Brandwand – und gleichzeitig das kommunikative Zentrum mit Eingangsfoyer und Seminarraum.

Holz – als leichter und umweltverträglicher Baustoff – war das Material für die Umsetzung. Im Einvernehmen mit dem Auftraggeber und dem Nutzer wurden hybride Holzkonstruktionen umgesetzt. Statische und bauphysikalische Vorteile von Holz, Stahlelementen und Betonfertigteilen wurden kombiniert. So entstanden funktional, konstruktiv und wirtschaftlich optimierte Konstruktionen für die unterschiedlichen Anforderungen.

Dgi Leistungen

LPH 2-8 HOAI

Zeitraum

2015-2021

Entwurf

ARGE ZELUBA [DGI Bauwerk | schneider + schumacher]

Beteiligte Gesellschaften

Rubner Holzbau GmbH | Planungsbüro Hoffmann Landschaftsarchitektur GmbH | Tragwerksplanung osd GmbH & Co. KG | HLSK Kofler Energies Ingenieurgesellschaft mbH | hhpberlin Ingenieure für Brandschutz GmbH