HELMHOLTZ-ZENTRUM BERLIN FÜR MATERIALIEN UND ENERGIE, NEUBAU EINER TECHNIK- UND BESCHLEUNIGERHALLE FÜR DAS BERLIN ENERGY RECOVERY LINAC PROJECT [bERLinPro]

Das Baufeld für das neue Forschungsgebäude befindet sich in direkter Nachbarschaft zum Bestandsgebäude Schwerlasthalle und zur bestehenden Infrastruktur, insbesondere zur Kryo- und Trafoanlage des Helmholtz-Zentrums Berlin.
Der Neubau besteht aus einer unterirdischen Beschleunigerhalle als Standort für das wissenschaftliche Gerät und einer oberirdischen Technikhalle mit Versorgungstechnik und Steuerung. Die Beschleunigerhalle wird unter Strahlenschutzaspekten errichtet [Sperrbereich] und erhält eine Erdüberschüttung von ca. vier Metern. Beim Bauen ist neben den Strahlenschutzanforderungen insbesondere der hoch anstehende Grundwasserstand, die Wasserhaltung, der Brandschutz und die Erschütterungsfreiheit für den Speicherringbetrieb BESSY II zu berücksichtigen.

Dgi Leistungen

LPH 1-9 HOAI

Zeitraum

seit 2013