STADTTEILSCHULE MITTE ALTONA, HAMBURG
Neubau eines nachhaltigen Schulgebäudes mit drei Sporthallen

Auf den Flächen des ehemaligen Güterbahnhofs Altona entsteht ein attraktives und lebendiges neues Wohnquartier. Auf dem rund 3.500 m² großen Baufeld wird ein modernes und nachhaltiges Schulgebäude [DGNB Gold-Zertifizierung] für die Kurt-Tucholsky-Stadtteilschule mit etwa 1.100 Schülern errichtet. Bauherr ist SBH Schulbau Hamburg.
Im Architekturwettbewerb für die Stadtteilschule im Quartier Mitte Altona hat das Architekturbüro LRO Lederer Ragnarsdóttir Oei, Stuttgart, 2015 den 1. Preis gewonnen. DGI Bauwerk, Hamburg, erhielt in einem VgV-Verfahren 2017 den Zuschlag für die Ausführungsplanung und Realisierung dieses Bauvorhabens.

Die städtebauliche Blockstruktur und der Grundstückszuschnitt bedingen eine kompakte Bauweise. Eine zentrale innenliegende zweiläufige Treppenanlage über alle Geschosse bildet eine Art vertikales Foyer – das Herz des Gebäudes. Ein an höchster Stelle platziertes Oberlicht sorgt für Tageslichteinfall bis in das unterste Ge¬schoss. In den oberen Geschossen entstehen offene Lernbereiche und Cluster für die Jahrgangsstufen. Die insgesamt 42 regelhaften Klassenzimmer werden zu Kompartimenten mit bis zu sechs Klassen zusammengefasst. In den Obergeschossen 1-3 ermöglichen außenliegende Freiklassen die Belichtung der Kernzonen.
Die geplante Fassade aus rotem Ziegelmauerwerk fügt sich in die Umgebung mit ihren Wohnhäusern und Gewerbeeinheiten ein.

Dgi Leistungen

LPH 5-8 HOAI

Zeitraum

2018-2021

Entwurf

LRO Lederer Ragnarsdóttir Oei GmbH &Co. KG, Stuttgart