EDGE Südkreuz, Berlin
Büroensemble in Holz-Hybrid-Bauweise
mit Carré- und Solitärgebäude

Auf einem rund 10.100 Quadratmeter großen Grundstück am Berliner Bahnhof Südkreuz entsteht ein Büroensemble in Holz-Hybrid-Bauweise. Die von Tchoban Voss Architekten entworfenen Gebäude bestehen aus einer Blockbebauung mit Atrium [Carré] sowie einem Solitär. Zusammen rahmen sie einen neuen Stadtplatz. Das Carré wird über eine Gesamtmietfläche von rund 22.000 Quadratmeter verfügen, der Solitär über rund 8.000 Quadratmeter. Ebenerdig werden Flächen für Gastronomie [mietereigenes Restaurant MK2] und Gewerbe den Stadtraum beleben. Das Projekt am Südkreuz ist zukunftsweisend hinsichtlich Nachhaltigkeit und Wellbeing. Die eingesetzten Baumaterialien sind im Sinne des cradle-to-cradle-Prinzips umfassend recyclebar, der Einsatz von Beton wird auf ein Minimum beschränkt. Blockheizkraftwerke sorgen für eine effiziente Wärmeversorgung. Es entstehen zahlreiche, mietereigene E-Mobility Parkplätze. Die Zertifizierung der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen [DGNB] in Platin wird angestrebt ebenso wie das Gold-Zertifikat für Wellbeing des International Well Building Institute [WELL]. Für beide Zertifikate ist bereits eine Vorzertifizierung erfolgt. Darüber hinaus kommt eine intelligente technologische Gebäudeinfrastruktur zum Einsatz. Es entsteht eine moderne Arbeitswelt, die vom typischen Schreibtisch zum offenen Arbeitsplatz in Großraumbüros führt. Open-Space-Lösungen fördern die Kommunikation und umfassen Rückzugsbereiche für intensive Arbeitsphasen sowie Konferenzräume und spezielle Zonen wie Lounges und Teamküchen für den informellen Austausch.

Dgi Leistungen

LPH 6-9 HOAI

Zeitraum

2016 - 2020

Entwurf

Tchoban Voss Architekten [LPH 1-4]
granz + zecher architekten [LPH 5]

Beteiligte Gesellschaften

WITTE Projektmanagement