• Werkstattverfahren Degewo

WERKSTATTVERFAHREN ZUR ENTWICKLUNG EINER STÄDTEBAULICHEN KONZEPTSTUDIE,
BAUEN MIT MODULEN, DEGEWO BERLIN

DGI Bauwerk setzte sich im Rahmen eines Werkstattverfahrens mit modular aufgebauten Grundrissen und entsprechenden Bauweisen auseinander. Aufgegriffen wird die Erschließung über einen Laubengang, der zu einer ‘Wohnstraße’ aufgewertet wird. Die Zugangsbereiche verbinden nicht nur die privaten Wohnungen, sondern bieten Raum für informelle Treffpunkte und soziale Kontaktflächen. Die vertikalen Erschließungskerne teilen die Wohnstraße in kleine Segmente, so dass nur unmittelbare ‘Anwohner’ Zugang haben. Jeder Wohneinheit ist, witterungsgeschützt vor dem Laubengang, ein individueller Balkon zugeordnet. Die Wohnstraße verfügt über ein eigenes statisches System aus Fertigteilen. Das rechteckige Grundmodul [13m x 11m] kann in unterschiedliche Kombinationen von Wohneinheiten unterteilt werden.
1 x 3Zi [72m²] und 1 x 2Zi [54m²] oder 2 x 2Zi [63m²] oder 3 x 1Zi [41m²]