Unerforschtes trifft zusammen – Kunst im Labor

Unerforschtes trifft zusammen - Kunst im Labor

Gut besuchte Ausstellung auf der Baustelle des Forschungsgebäudes für Präzisionslaserlaboratorien

Das außergewöhnliche Format der Kunstausstellung in den zukünftigen Laborräumen des Neubaus für Präzisionslaserlaboratorien stieß auf erfreulich große Resonanz. Die Verleihung des Tibes Art Awards am Sonntag stellte den Höhepunkt dar. Lukas Liese, Student der Kunsthochschule Weißensee, überzeugte die fachkundige Jury mit seiner Arbeit „Chemtrails“, eine experimentelle Auseinandersetzung mit Marmorplatte, verschiedenen Säuren und den sich abzeichnenden Spuren im Stein.
Auf Initiative des Architekturbüros DGI Bauwerk und dem Kurator Enno Wallis, unter der Schirmherrschaft vom Fritz-Haber-Institut und in Kooperation mit Prof. Thaddäus Hüppi und der Weißensee Kunsthochschule Berlin/Kunsthalle am Hamburger Platz stellten Studierende und junge Kunstschaffende aus. Möglich wurde dies auch durch die freundliche Unterstützung von Rentschler & Riedesser Ingenieurgesellschaft mbH, KREBS+KIEFER Ingenieure GmbH, Müller & Bleher Berlin GmbH & Co.KG, HDH Ingenieurgesellschaft für technische Gebäudeausrüstung mbH, Enno Wallis, DGI Bauwerk, Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft sowie D. Schlund und B. Müller.