BeCAT – Berlin Center for Advanced Therapies
Neubau Laborgebäude

Berlin Center for Advanced Therapies / BeCAT wird als Forschungsgebäude für die Charité-Universitätsmedizin Berlin entwickelt. Die Charité-Universitätsmedizin Berlin verfolgt Therapieansätze im Bereich der regenerativen Medizin, Hämatologie und Onkologie, die auf der neuen Produktklasse den ATMPs [Advanced Therapy Medical Products] beruhen.
Mit BeCAT entsteht ein modernes Forschungsgebäude mit einer Labor- und Reinraumnutzung. Das Projekt wird aus Mitteln des Landeshaushaltes des Landes Berlin und aus Bundesmitteln zur Förderung von Forschungsbauten an Hochschulen finanziert.

Im Rahmen der stufenweise Entwicklung und Nachverdichtung des Campus Seestraße auf dem Areal der Charité im Ortsteil Wedding ist BeCAT in unmittelbarer Nachbarschaft zu dem Forschungsgebäude „Der Simulierte Mensch“ als Gebäudeensemble um einen gemeinsamen Campusplatz situiert. Zwischen beiden Gebäuden erfolgt die medientechnische Erschließung über ein gemeinsames Untergeschoss [Technikkeller]. BeCAT wird über einen Haupteingang zum Campusplatz erschlossen. An der westlichen Stirnseite des Gebäudes befinden sich separate Zugänge für den Entsorgungsraum und die Warenannahme.
Geschosshöhen und Wegebeziehungen sind durch eine Split-Level-Bauweise optimiert. Das Gebäude besteht aus einem Untergeschoss mit Technik- und Lagernutzung, 2 bis 3 oberirdischen Geschossen [Split-Level] mit Aufenthaltsräumen und einem Obergeschoss mit ausschließlich Techniknutzung. Zwei gleichgroße Reinraumbereiche [GMP] sind im Erdgeschoss und Zwischengeschoss angeordnet.
Der Standard des Gebäudes orientiert sich an die Qualitäten von BNB Silber.
DGI Bauwerk bearbeitet das Projekt in den LPH 2-8. Die BIM-Bearbeitung erfolgt in den LPH 2-6 mit Beteiligung der Fachplaner in Big BIM [Datenaustausch Open BIM].

Dgi Leistungen

LPH 2-8 HOAI | Brandschutz LPH 1-5 und 8

Zeitraum

seit 2018