Fair – Erweiterte Rohbauarbeiten nun im Anlagenbereich Nord

Fair – Erweiterte Rohbauarbeiten nun im Anlagenbereich Nord

Die Teilchenbeschleuniger-Anlage FAIR in Darmstadt ist weltweit eines der größten und komplexesten Bauvorhaben für die internationale Spitzenforschung.

Fair steht für Facility for Antiproton and Ion Research.
Auf der Baustelle der Teilchenbeschleunigeranlage FAIR im Darmstädter Norden geht es voran. Knapp zwanzig Meter tief ist die Baugrube für den großen Ringbeschleuniger. Im Bereich des Beschleunigertunnels und des angrenzendes Kreuzungsbauwerks werden bereits die Bodenplatten, Wände und Deckenplatten betoniert.

Ein Drohnenvideo zeigt die beeindruckende Größe des Projektes.

Die Bauweise ist ProgrammRichtfest - Zentrum für leichte und umweltgerechte Bauten [ZELUBA], Braunschweig

Die Bauweise ist Programm
Richtfest – Zentrum für leichte und umweltgerechte Bauten [ZELUBA], Braunschweig

Die Mission des Zentrums ist es, Holz und naturfaserbasierte Werkstoffe im Bau einzusetzen, mit dem Gesamtziel einer bezahlbaren Nachhaltigkeit.

Auf dem Gelände der TU Braunschweig entsteht derzeit das Zentrum für leichte und umweltgerechte Bauten [ZELUBA] des Wilhelm-Klauditz-Instituts. Der Forschungsbau zeichnet sich durch eine modulare hybride Bauweise mit großformatigen Holzbau-Fertigelementen aus.
Am 28.08.2019 ist es nun soweit und es kann Richtfest gefeiert werden.

Bei der Entwicklung von flexiblen Lösungen für Neu- und Umbauten stellt die Kombination unterschiedlichster Materialien wie Holz, Stahl, Beton, Glas in Baukonstruktionen eine Herausforderung dar, der es sich aus ökonomischen wie auch ökologischen Gründen zu stellen gilt. Die Mitarbeitenden des Fraunhofer WKI und der TU Braunschweig forschen gemeinsam an innovativen Lösungen im Bereich des hybriden, modularen Bauens sowie an der Entwicklung von leichten und umweltgerechten Konstruktionssystemen. Die Stoffstrommodellierung [Life Cycle Assessment] der Baumaterialien, hybrider Bauteile oder gesamter Bauten gehört ebenfalls zum Arbeitsfeld.

Mehr Platz für die Forschung

Kostenbewusst agieren und Gebäude mit Qualität realisieren Intelligentes Controlling - Vortrag am 29. Juli 2019

Kostenbewusst agieren und Gebäude mit Qualität realisieren
Intelligentes Controlling – Vortrag am 29. Juli 2019

Das Europäische Wissensnetzwerk
DGI-Vorträge bei der Europäischen Akademie für Steuern, Wirtschaft & Recht

Lucas Tibes, Prokurist der DGI Bauwerk Gesellschaft von Architekten mbH, geht in seinem Vortrag auf die wesentlichen Parameter für den optimalen Gebäudebetrieb in der Planungs- und Bauphase ein. Planungsbegleitende Lebenszyklusanalysen können zu einer Optimierung des Gebäudebetriebes beitragen. Er stellt Berechnungsmethoden und Einflussgrößen dar und erläutert, wie durch ein systematisches Inbetriebnahme-Management eine effiziente Betriebsüberleitung erreicht werden kann.
Magnus Wandelt, Geschäftsbereichsleiter der DGI Bauwerk Gesellschaft von Architekten mbH zeigt auf, wie durch ein IT-gestütztes Controlling Kostenentwicklungen transparent gesteuert und Kostenrisiken identifiziert werden, um eine rechtzeitige Gegensteuerung zu ermöglichen.

Projektmanagement

EDGE Südkreuz, Berlin – Grundsteinlegung

EDGE Südkreuz, Berlin – Grundsteinlegung

Wahrzeichen in modularer Holz-Hybrid-Bauweise entsteht

Bereits Mitte August findet die Grundsteinlegung für ein Büroensemble in zukunftsweisender nachhaltiger Holz-Hybrid-Bauweise am Berliner Bahnhof Südkreuz statt. Auf dem rund 10.100 Quadratmeter großen Grundstück entsteht die neue Deutschlandzentrale von Vattenfall mit Carré- und Solitärgebäude, Tiefgarage, Gastronomie und Gewerbefläche. DGI Bauwerk ist für die Leistungsphasen 6 – 9 HOAI zuständig.

Weitere Informationen zum Projekt

Tag der Architektur 2019 und Offenes Büro bei DGI

Tag der Architektur 2019 und Offenes Büro bei DGI

Von BIM beeindruckt

Trotz herrlichstem Wetter fanden Besucherinnen und Besucher den Weg in das DGI future lab in Berlin-Tiergarten. Getränke und Snacks standen bereit und ebenso erfrischend wie beeindruckend präsentierten Architekt Mathias Handorf und Wirtschaftsingenieur Lucas Tibes die Arbeit mit Big Open BIM bei DGI Bauwerk. Live am Modell gewährten sie einen Einblick in ein hochkomplexes Projekt. Die Vorstellung des innovativen Forschungsbaus FAIR [ARGE ion42] in Darmstadt durch DGI-Architekt und Planungsleiter Andreas Schneider rundete einen  unterhaltsamen und informativen Nachmittag ab.

Weitere Informationen zum Projekt FAIR

Deutscher Architekturpreis 2019

Deutscher Architekturpreis 2019

Preis geht an das Schloss Wittenberg, Lutherstadt-Wittenberg

Der renommierte Deutsche Architekturpreis 2019 wird vom Bundesinnenministerium, der Bundesarchitektenkammer sowie dem Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung ausgelobt. Das von der Jury prämierte Schloss Wittenberg wurde nach den Plänen von Bruno Fioretti Marquez Architekten umgebaut und saniert. Die Jury würdigte die „gelungene Weiterentwicklung dieses geschichtsträchtigen Bauwerks“ und befand das Projekt für „konzeptionell und handwerklich überzeugend“. DGI Bauwerk übernahm die Leistungen der LPH 6+8 für die ARGE Sanierung Schloss Wittenberg. Gemeinsam mit allen Projektbeteiligten gelang es, den Fertigstellungstermin zum Jubiläum 500 Jahre Luther 2017 einzuhalten.

Die feierliche Preisverleihung zum Deutschen Architekturpreis 2019  findet am 26. September 2019 in der Staatsbibliothek Unter den Linden in Berlin statt.

Weitere Informationen zum Projekt

www.deutscher-architekturpreis.de

Pressemitteilung des BMI

Pressmitteilung der BAK

Foto: Stefan Müller

DGI-Exkursion nach Braunschweig

DGI-Exkursion nach Braunschweig

Bei sonnigstem Wetter ging es zur Baustelle des Fraunhofer-Instituts für Holzforschung [WKI]

Auf dem Gelände der TU Braunschweig entsteht derzeit das Zentrum für leichte und umweltgerechte Bauten [ZELUBA] des Wilhelm-Klauditz-Instituts. Der dreiteilige Neubau wird geplant und gebaut von der ARGE ZELUBA, bestehend aus den Büros DGI Bauwerk und schneider+schumacher. Über die Baustelle führten die projektleitenden Architekten  Mathias Handorf [DGI] und Malte Kittelmann [s+s]. Der Forschungsbau zeichnet sich durch eine modulare hybride Bauweise mit großformatigen Holzbau-Fertigelementen, passend zum Nutzungscharakter, aus.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen in der Mensa II der TU Braunschweig ging es in kleinen Gruppen weiter zu verschiedenen Orten in der Stadt. Besucht wurden der TU-Campus mit dem Pavillon des Fachbereiches Architektur, die sanierte Gemäldegalerie des Herzog Anton Ullrich-Museums, das ehemalige Residenzschloss Braunschweig sowie eine Ausstellung zu den Bauten der Moderne im Braunschweigischen Landemuseum. Der ehemalige Baustadtrat Wolfgang Zwafelink führte durch das Bundesmodellprojekt St. Leonhards Garten. Bei all dem blieb Zeit für Gesprächs- und Erfrischungspausen mit Eis und Getränken auf einer der zahlreichen Grünflächen entlang der Oker.

Weitere Informationen zum Projekt ZELUBA

Richtfest im Quartier Bundesallee Berlin

Richtfest im Quartier Bundesallee Berlin

Das Richtfest für die einzigartige Projektentwicklung Quartier Bundesallee steht am 29. Mai 2019 bevor.

Bis 2020 werden in hervorragender Lage in Charlottenburg-Wilmersdorf für die Berliner Volksbank ein modernes Büroensemble aus drei Gebäudeteilen sowie vier Wohnhäuser im ruhigen hinteren Bereich mit insgesamt 83 Wohneinheiten fertiggestellt.
DGI Bauwerk ist mit den Leistungen der Objektüberwachung des Bauvorhabens [Häuser 1 bis 7 einschließlich Untergeschosse/Tiefgarage und Außenanlagen] beauftragt.

Informationen zum Projekt

Grundsteinlegung für den Neubau 50hertz in Berlin-Charlottenburg

Grundsteinlegung für den Neubau 50hertz in Berlin-Charlottenburg

Am 22.05.2019 startet mit der Grundsteinlegung die Baustelle in der Darwinstraße.

Auf dem Gelände des Umspannwerks Charlottenburg entsteht ein multifunktionales Büro- und Schaltanlagengebäude für 100 Mitarbeiter der 50Hertz Transmission GmbH. DGI Bauwerk plant und realisiert den Neubau eines multifunktionalen Büro- und Schaltanlagengebäudes mit einer Tiefgarage auf dem Gelände des Umspannwerks Charlottenburg in der Darwinstraße.

Informationen zum Projekt

Holz-Hybrid-Bauweise – Erlebbare Baufortschritte

Holz-Hybrid-Bauweise – Erlebbare Baufortschritte

Zentrum für leichte und umweltgerechte Bauten, Wilhelm-Klauditz-Institut

Auf der Baustelle in Braunschweig nimmt derzeit die Prüfhalle mit der Aufstellung der aus Brettschichtholz gefertigten Stützen- und Binderkonstruktion Gestalt an. Die giebelseitige Stahlkonstruktion zur Aufnahme der Glasfassade ist ebenfalls errichtet. 15 m lange vorgefertigte Wand- und Dachtafeln liegen bereits zur Montage bereit. Die Präfabrikation und transportgerechte Konfektionierung trägt zur Beschleunigung des Bauprozesses vor Ort bei.
Das Zentrum für leichte und umweltgerechte Bauten [ZeluBa] ist eine Initiative des Fraunhofer-Instituts für Holzforschung [Wilhelm-Klauditz-Institut], der Technischen Universität [TU] Braunschweig sowie des Instituts für Massivbau und Brandschutz der TU Braunschweig.
Unter dem Dach des Fraunhofer WKI entsteht ein Neubau für dieses gemeinsame Kompetenzzentrum, in dem zukünftig Materialien und Technologien für hybride Bauweisen von mehrgeschossigen Bauten entwickelt werden. Im Fokus stehen nachhaltige Systeme, die Verwendung von Holz als konstruktiven Baustoff und modulare Bauweisen. Genau diese Prinzipien von Konstruktionsweise und Fassadengestaltung verfolgt der Entwurf der ARGE ZELUBA [DGI Bauwerk und schneider+schumacher] auf innovative Weise.

ZELUBA

News laden