BeCAT – Berlin Center of Advanced Therapies
Neubau Laborgebäude

Die Charité-Universitätsmedizin beabsichtigt die Errichtung eines Laborgebäudes auf dem Campus Virchow Klinikum in direkter Nachbarschaft des Hauptgebäudes. Forschungsgruppen unterschiedlichster Ausrichtungen werden hier zukünftig zusammen arbeiten. Die Anbindung an die Klinik und damit die erforderliche Nähe zu den Patienten ist gegeben. Die Gesamtanlage des Virchow Klinikums steht unter Denkmalschutz.
Die gestalterische Herausforderung bestand u.a. darin, einen angemessenen Umgang zwischen der Erfüllung des Raumprogramms mit komplexen Anforderungen an klinischen Prozessabläufen und den Belangen des Städtebaus und Denkmalschutzes zu finden. Entstanden ist ein Entwurf, der das BeCAT als einen innovativen, hochmodernen Forschungsstandort repräsentiert und sich gleichzeitig zu seiner historisch gewachsenen Umgebung bekennt: ein scharfkantiger Baukörper, der mit einem prismatisch zugeschnittenen Giebeldach zwischen den Mansardendächern der Altbauten des Virchow-Klinikums und den markanten giebelständigen Fassaden der Erweiterungsbauten vermittelt. Die monolithische Anmutung wird durch ein offenes Metallgewebes als durchgängiges Fassaden- und Dachmaterial erzielt. Die Geschosshöhen sind durch eine Split-Level-Bauweise optimiert, zwei Reinraumebenen stehen drei Nicht-Reinraumebenen mit gleicher Gesamthöhe gegenüber.

Im Rahmen der stufenweise Entwicklung und Nachverdichtung des Campus Seestraße auf dem Areal der Charité im Ortsteil Wedding erhält BECAT nun einen neuen Standort und wird in unmittelbarer Nachbarschaft zu dem Forschungsgebäude „Der Simulierte Mensch“ entstehen.

Dgi Leistungen

LPH 2-8 HOAI | Brandschutz LPH 1-5 und 8

Zeitraum

seit 2018