Generationsübergreifender Gebäudekomplex, Neubrandenburg

Generationsübergreifender Gebäudekomplex, Neubrandenburg

Der Wettbewerbsbeitrag von DGI Bauwerk und GINA Barcelona Architects für einen generationsübergreifenden Gebäudekomplex in Neubrandenburg erhielt den ersten Preis.

Wettbewerb Helmholtz-Institut, Jena

Wettbewerb Helmholtz-Institut, Jena

Das Helmholtz-Instituts Jena plant einen Erweiterungsbau mit Büros und Laboren an den Bestandsbau. Mit dem Konzept „Licht und Materie“ schaffte es der Entwurf von DGI Bauwerk und hutterreimann Landschaftsarchitektur in dem offenen, einphasigen Wettbewerb in die engere Wahl.

NEUBAU FORSCHUNGSGEBÄUDE UMWELTFORSCHUNGSZENTRUM UFZ, LEIPZIG

NEUBAU FORSCHUNGSGEBÄUDE UMWELTFORSCHUNGSZENTRUM UFZ, LEIPZIG

Im nichtoffenen Realisierungswettbewerb nach RPW erlangten DGI Bauwerk mit BE Berlin GmbH in gemeinsamer Arbeit den 3. Preis. Der Wettbewerbsbeitrag sieht einen Kubus mit einem leicht in die Campusachse gedrehten Baukörper vor, der zwischen Campus und Stadt vermittelt.

BESCHLEUNIGERHALLE, FORSCHUNGSBAU PRISMA/MESA, JOHANNES GUTENBERG-UNIVERSITÄT MAINZ

BESCHLEUNIGERHALLE, FORSCHUNGSBAU PRISMA/MESA, JOHANNES GUTENBERG-UNIVERSITÄT MAINZ

Wissenschaftler des Exzellenzclusters der JGU Mainz 'Precision Physics, Fundamental Interactions and Structure of Matter' [PRISMA] gehen grundlegenden Fragen nach der Struktur der Materie und den fundamentalen Kräften im Universum nach. Für diese Forschung ist der Bau eines neuartigen Teilchenbeschleunigers 'Mainzer Energy-Recovering Superconducting Accelerator' [MESA] mit innovativer Energierückgewinnung geplant. DGI Bauwerk erarbeitete eine Machbarkeitsstudie für die konkreten Durchführungsmaßnahmen.

HELMHOLTZ-ZENTRUM BERLIN, MACHBARKEITSSTUDIE FÜR BESSY FEL - FREIE ELEKTRONEN-LASER

HELMHOLTZ-ZENTRUM BERLIN, MACHBARKEITSSTUDIE FÜR BESSY FEL – FREIE ELEKTRONEN-LASER

Diese Entwurfsstudie dient der Überprüfung der technisch-funktionalen und vor allem der finanziellen Machbarkeit des Vorhabens Freie-Elektronen-Laser BESSY FEL des Helmholtz-Zentrums Berlin für Materialien und Energie Berlin GmbH.

HOCHSCHULGEBÄUDE FACHBEREICH VORKLINISCHE MEDIZIN, REGENSBURG

HOCHSCHULGEBÄUDE FACHBEREICH VORKLINISCHE MEDIZIN, REGENSBURG

Hauptaugenmerk im beschränkten Realisierungswettbewerb lag auf einer klaren Adressbildung innerhalb des Campus der Universität Regensburg. Das Gebäude gliedert sich in die bestehende städtebauliche Großstruktur ein, ist erweiterbar und setzt in seiner Konfiguration als Abschluss der Großstruktur einen eigenständigen Akzent.

FRAUNHOFER INSTITUT FÜR SOLARE ENERGIESYSTEME ISE, FREIBURG, NEUBAU ZENTRUM FÜR HÖCHSTEFFEKTIVE SOLARZELLEN

FRAUNHOFER INSTITUT FÜR SOLARE ENERGIESYSTEME ISE, FREIBURG, NEUBAU ZENTRUM FÜR HÖCHSTEFFEKTIVE SOLARZELLEN

Im Zentrum für höchsteffiziente Solarzellen [ZhS], das sich dann in unmittelbarer Nachbarschaft zum Stammhaus befinden wird, werden, unter anderem, neue Labore [Reinraumbereiche] für das ISE bereitgestellt, die das Institut dringend benötigt.

NEUBAU FRAUNHOFER INSTITUT FÜR MIKROBIOLOGIE UND ANGEWANDTE OEKOLOGIE IME-BR GIESSEN

NEUBAU FRAUNHOFER INSTITUT FÜR MIKROBIOLOGIE UND ANGEWANDTE OEKOLOGIE IME-BR GIESSEN

Von Norden her über den Leihgesterner Weg kommend bildet der Neubau das sichtbare Entree zum entstehenden Technologie- und Gewerbepark. Durch diese stadträumlich exponierte Lage erhält das Fraunhofer-Institut eine Vorbildfunktion für die weitere Bebauung des Plangebiets.

FRAUNHOFER INSTITUT FÜR ANGEWANDTE FESTKÖRPERPHYSIK IAF, FREIBURG  NEUBAU EINER MASCHINENHALLE UND   NEUBAU EINES LABORGEBÄUDES

FRAUNHOFER INSTITUT FÜR ANGEWANDTE FESTKÖRPERPHYSIK IAF, FREIBURG
NEUBAU EINER MASCHINENHALLE UND
NEUBAU EINES LABORGEBÄUDES

Bei den geplanten Baumaßnahmen handelt es sich zum einen um den Neubau eines Laborgebäudes für optische- und physikalische Messungen mit Anbindung an das bestehende Institutsgebäude[Baujahr 1975-76] und zum anderen den Neubau einer Halle für Epitaxieanlagen [MOCVD-Halle].

WERKSTATTVERFAHREN ZUR ENTWICKLUNG EINER STÄDTEBAULICHEN KONZEPTSTUDIE,  BAUEN MIT MODULEN, DEGEWO BERLIN

WERKSTATTVERFAHREN ZUR ENTWICKLUNG EINER STÄDTEBAULICHEN KONZEPTSTUDIE,
BAUEN MIT MODULEN, DEGEWO BERLIN

DGI Bauwerk setzte sich im Rahmen eines Werkstattverfahrens mit modular aufgebauten Grundrissen und entsprechenden Bauweisen auseinander.

TRIXI - FERIENPARK, NEUBAU ZENTRALES EMPFANGSGEBÄUDE IM ZITTAUER GEBIRGE

TRIXI – FERIENPARK, NEUBAU ZENTRALES EMPFANGSGEBÄUDE IM ZITTAUER GEBIRGE

Städtebauliche Leitidee des Wettbewerbsbeitrages von DGI Bauwerk ist der Dorfplatz. Diese Idee wird in Form von zwei separaten Baukörpern übersetzt.